Stetson

Die Marke Stetson

Wenn man an Westernhüte denkt, kommt einem unweigerlich die Marke Stetson in den Sinn. Bis heute gilt der Gründer der John B. Stetson Company – John B. Stetson – als der Erfinder des Cowboyhutes. Aus der Welt der Kopfbedeckungen ist das Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Stetson und die charakteristische Hutform dienen bis heute als Vorbild für Hüte der berittenen kanadischen Polizei, von Rodeo-Reitern und von Country-Musikern.

Der legendäre Cowboyhut – eine Erfindung John B. Stetsons

Die Traditionsmarke wurde 1865 von John B. Stetson gegründet. Dieser stammte aus einer Hutmacherfamilie. Schenkt man den Überlieferungen Glauben, entwickelte er die bekannte Hutform während seiner Reise von der Ost- an die Westküste der USA. Da er dem Wetter – also sowohl Regen, als auch Sonne – ausgesetzt war, entwickelte er den Cowboyhut. Er sollte Schatten spenden und wasserabweisend sein. Für seinen Hut verwendete er den wasserdichten Haarfilz von Bibern. Haarfilz wird bis heute bevorzugt für die Herstellung von Cowboyhüten verwendet. Mit einer großen Krempe ausgestattet, schützte das erste Hutmodell außerdem bereits gut vor der Sonne.

Produktion mit Tradition

Dem Unternehmen Stetson ist die Tradition wichtig. Immer noch werden Techniken angewandt und Arbeitsschritte durchgeführt, wie es bereits John B. Stetson vor 150 Jahren tat. Das Label ist nach wie vor felsenfest auf dem Kopfbedeckungsmarkt etabliert und Marktführer im Bereich Westernhüte. Die Erfindung des Cowboyhutes entwickelte sich in den Jahren nach der Gründung zu einer genialen Geschäftsidee und verhalf Stetson zu seiner heutigen Stellung. Der breitkrempige Hut löste die elegantere Melone ab und verkaufte sich weltweit hervorragend. Die Marke Stetson wurde immer bekannter – nicht zuletzt durch gutes Marketing und Prominente Hutträger wie Hollywoodgrößen. Schon Anfang des 20 Jahrhunderts produzierte Stetson mit 5.400 Mitarbeitern bereits 11.000 Hüte am Tag. Die für den rauen Alltag designten Hüte entwickelten sich zum Kultobjekt und werden heute noch auch von der Prominenz getragen.

Das umfangreiche Sortiment

Stetsons Hutsortiment wurde längst um weitere Hutmodelle erweitert. Neben Outdoorhüten werden auch Baseballcaps, Schirmmützen, Trilbys, Beanies und Fliegermützen produziert. Stetson verwendet ausschließlich hochwertige Materialien. Unter anderem werden Filz, Leder, Stroh und Baumwolle eingesetzt. Die Traditionsmarke ist für seine Sommermodelle und Sommerkollektionen bekannt, aber auch funktionale und wärmende Modelle für den Winter stellt Stetson her. Diese erfreuen sich ebenfalls Bekannt- und Beliebtheit. Die Hüte zeichnen sich durch schlichtes und robustes Design aus, aber auch gewagtere Modelle mit Verzierungen, interessanter Form und auffälligen Farben stellt Stetson her. Zusätzlich ergänzen Schuhe, Gürtel, Portemonnaies und Heimtextilien die Produktpalette.

Die Marke Stetson und ihre Werte

Hohe Funktionalität und beste Verarbeitung – auf beides legt Stetson sehr viel Wert. Die Kopfbedeckungen in den unterschiedlichsten Variationen bestechen mit Stil, Klasse und zeitlosem Design. Die Hutkreationen sind für ihre Zuverlässigkeit und ihre Langlebigkeit bekannt. Erstklassige Produktqualität, beste Passformen und Schutz vor Nässe, Wind, Kälte und den gefährlichen Strahlen der Sonne zeichnen die Produktpalette der Marke Stetson heute aus. In allen lebt noch ein bisschen der Geist des wilden Westens.

Die produzierten Kopfbedeckungen sind weder aus der Modewelt, noch aus der Geschichte der USA wegzudenken. Der Stetson Hut ist eine wahre Legende.

Anzeige 1–10 von 13 Ergebnissen