Vintimilla

Die Marke Vintimilla

Die deutsche Hut-Marke Vintimilla besteht seit mehr als 15 Jahren. Gegründet wurde das Unternehmen von dem Geschäftsführer Thomas Hipp und seiner Frau, welche in Ecuador geboren wurde. Unterstützt wird das Ehepaar von einem Team, das sich stetig vergrößert. Vintimilla importiert Panamahüte, sorgt für den nötigen Feinschliff und fertigt diese Hutmodelle auch.

Schnelles Wachstum – kontinuierlicher Ausbau

Seit Oktober 2015 hat die Produktionsstätte des Unternehmens seinen Sitz in Schwarzach am Main. Durch Anpassungen an veränderte Marktbedingungen und neue Kundenanforderungen, gelang es Vintimilla sich auf dem Kopfbedeckungsmarkt zu etablieren. In den vergangenen Jahren wuchs das zu Beginn kleine Unternehmen stetig an. Die Zahl der verkauften Hüte stieg schnell von wenigen hundert auf mehrere zehntausend. Da die Marke viel Wert auf Qualität legt, wurde diese über die Jahre kontinuierlich verbessert. Zudem wurde die Produktionsstätte erweitert, neue Maschinen hinzugekauft und weitere Leistungsbereiche wurden ergänzt.

Beliefert wird vorwiegend Europa, aber auch in Asien haben einige Kunden Vintimillas ihren Sitz. Das Team der Marke ist besonders Stolz auf die Zufriedenheit ihrer Kunden.

Ecuador – südamerikanische Handwerkskunst

Panamahüte sind das vorwiegend produzierte Hutmodell Vintimillas.

Die einzigartigen Hüte werden von Hand geflochten. Hierzu werden die Halme der Carludovica Palmata, oder auch Paja Toquilla gennant, verwendet. Aus Palmenblättern geschnittene, dünne Fasern werden zunächst gekocht und anschließend getrocknet. Aus diesen werden dann die Hutrohlinge geflochten. Dies ist eine einheimische und mehrere Jahrhunderte alte Tradition in den Gebieten Cañar und Azuay in Ecuador. Die Fertigung eines Rohlings kann bis zu zwei Tage dauern. Anschließend müssen diese vorkontrolliert, im Seifenbad gereinigt und in der Sonne getrocknet werden.

Nun werden die Fasern an den Rändern geschnitten und die Rohlinge erneut gereinigt. Gegebenenfalls werden sie bereits in die gewünschte Form gepresst und wird ein Hutinnenband angebracht. Anschließend werden die Rohlinge nach Deutschland an Vintimilla geliefert.

Die Lieferanten aus Ecuador werden alle persönlich von dem Vintimilla-Team um Thomas Hipp ausgewählt. Kriterien für die Auswahl sind eine überzeugende Qualität und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit. Viele der Lieferanten arbeiten mit Vintimilla bereits seit Jahren zusammen.

Schwarzach am Main – die Produktionsstätte Vintimillas

In der Produktionsstätte in Schwarzach findet die Endverarbeitung von vorgeformten Panamahüten statt. Gesorgt wird hier für den Feinschliff, für welchen Vintimilla bekannt ist und geschätzt wird. Teilweise wird aber auch die komplette Hutfertigung von Vintimillas Team in Deutschland übernommen, indem importierte Rohlinge verarbeitet werden. Hauptsächlich findet in Deutschland die Qualitätskontrolle statt. Hier wird auch der Bruchschutz in der Hut-Krone angebracht. Außerdem werden die Hüte gelabelt und Hutinnen- und Hutaußenbänder angenäht.

Variantenreichtum bei Panamahüten

Varianz und Flexibilität erreicht Vintimilla vor allem durch eine große Auswahl an Hutbändern und Hutformen. Einige Hutkreationen weisen schöne klassische Formen auf, aber auch sportlich-elegante Looks werden in den Kollektionen berücksichtigt. Elegante Damenhüte, moderne Trilby-Formen und breitkrempige Hutmodelle – das Sortiment von Vintimilla ist sehr vielseitig. Die gedeckten Farben und helle und dunkle Brauntöne sorgen für ein zeitloses Design. Einige Hutmodelle fallen durch spezielle Muster auf und sind ein echter Hingucker.

Alle Ergebnisse für 2 anzeigen